Einen wahren Tischtenniskrimi erlebten die zahlreichen Zuschauer beim Landesliga-Lokalderby der erste Herrenmannschaft gegen Borussia Brand II. in der Vichter Mehrzweckhalle.

Dabei konnte die TTC'ler in Bestbestzung mit Tobias Schloßmacher, Max Albracht, Max Gompper, Luca Winandi, Bahaa El-Saleh sowie Lars Rüttgers an den Start gehen, während die Gäste mit Ersatz antraten – aber mit Spielern aus der dritten Landesligamannschaft.

Mit 1:2 ging es aus den Doppeln. Nur die Spitzenpaarung Tobi und Max A. erzielten einen klaren 3:0 Sieg. Mit 1:3 unterlag die Kombination Max G. und Luca und eine richtig enge Begegnung entwickelte sich beim Spiel der beiden 'Dreier-Doppel'. Erst im Entscheidungssatz mussten sich Bahaa und Lars geschlagen geben – die Satzfolge lautete: 8:11, 13:11, 10:12, 11:7, 9:11. Das war ärgerlich.

Danach legten die Vichter richtig los und erzielten vier Siege hintereinander in den Einzelpartien. Zunächst gewann Tobi sein Match nach einem 0:1 Rückstand mit 3:1 Spannend verlief die Partie von Max A., der mit 1:0 und 2:1 vorne lag, um im fünften Durchgang knapp mit 11:9 die Oberhand zu behalten – was für eine bärenstarke Leistung gegen Brand's besten Akteur. Auch die 'Mitte' trat souverän auf. Nach einem 0:1 Rückstand drehte Max G. sein Einzel und steuerte einen wichtigen Zähler beim 3:1 Erfolg bei. Dabei 'fischte' der TTC'ler unglaubliche Bälle aus der Distanz und brachte immer wieder punktbringende Angriffsbälle in's Ziel. Und auch Luca wollte da nicht zurückstehen. Der 'Captain' überzeugte auf ganzer Linie. Zunächst geriet er mit 0:2 in's Hintertreffen, holte Satz 3 und 4 (knapp mit 13:11), um im entscheidenden Durchgang glatt mit 11:2 zu triumphieren.

Dieser 5:2 Zwischenstand war schon mal eine Ansage. Allerdings ging es danach im unteren Paarkreuz nicht so erfolgreich weiter. Während Bahaa nach der 1:3 Niederlage seinem Kontrahenten gratulieren musste, konnte sich auch Lars nicht in die Siegerliste eintragen. Der Vichter zog in allen drei Sätzen (8:11, 8:11, 6:11) den Kürzeren. Und auch im weiteren Spielverlauf lief es nicht mehr so rund wie zu Beginn der Einzelpartien. So machte Tobi nach seinem 2:0 Vorsprung nicht den Deckel drauf und verlor noch mit 2:3. Richtig eng endete das Match von Max A., als er nach fünf spannenden Sätzen (8:11, 12:10, 5:11, 15:13, 13:15) am Ende mit leeren Händen da stand. Dabei hatte der Kupferstädter im Entscheidungssatz zwei Mal Matchball. Ähnlich souverän wie in seinem ersten Einzel präsentierte sich Max G., als er auch in seiner zweiten Begegnung seinem Gegenüber beim 3:1 Erfolg letztlich keine Chance ließ. Luca konnte nicht an seine Leistung aus seiner ersten Begegnung anknüpfen und unterlag in drei Durchgängen. Besser 'fluschte' es bei Bahaa, der über die volle Distanz gehen musste, ehe sein 3:2 Sieg (11:9, 11:6, 9:11, 10:12, 11:9) 'in trockenen Tüchern' war. Dabei zeigte der TTC'ler eine klasse Leistung und setzte seinen Kontrahenten immer wieder unter Druck. Damit erzielte Bahaa den 7:7 Ausgleich. Zwar mit 0:3, aber knapp in jedem einzelnen Satz unterlag Lars in seinem zweiten Einzelmatch – schade, dass ihm das Quentchen Glück fehlte. So musste das Abschlussdoppel die Entscheidung bringen. Und hier boten Tobi und Max A. erneut eine richtig überzeugende Partie. Nach dem 11:7, 10:12 und 11:13 Zwischenstand sah alles nach einer Niederlage aus. Aber die beiden drehten das Spiel und gewannen mit 11:8 und schließlich 11:2 die Sätze 4 und 5 zum viel umjubelten 8:8 Unentschieden. Dieses wichtige Remis hatten sich die TTC'ler redlich verdient und die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen. Sie sahen ein hochklassiges und spannendes Lokalderby.

(raja)